Advertorial-Mobility Formel E

Formel E: Abt hinter Lotterer Dritter in Paris

Daniel Abt beim Rennen in Paris. Foto: Audi

Das Formel E-Rennen in Paris war von Unfällen, Unterbrechungen und Starkregen geprägt. Am Ende behielt am Samstag Robin Frijns (Virgin Racing) den Durchblick und siegte vor Andre Lotterer (DS Techeetah).

Daniel Abt vom Team Audi Sport Abt Schaeffler wurde Dritter. Es war ein Rennen, das von Unfällen, Unterbrechungen und einsetzendem Starkregen in der französischen Hauptstadt bestimmt war und entsprechend die Fahrer vor einige Herausforderungen stellte. Am Ende hatte Frijns die besten Nerven und behielt auch bei dem Wetterchaos in der französischen Hauptstadt den Durchblick.


Audi-PIlot di Grassi Vierter

Hinter dem 27-jährigen Niederländer – er war der achte Sieg im achten Rennen der Saison – konnten sich die beiden Deutschen Andre Lotterer vom Team DS Techeetah und Daniel Abt noch einen Platz auf dem Podium sichern und sich in der Fahrwertung weiter nach vorn schieben.

Hinter Audi-Pilot Abt platzierte sich dessen Teamkollege Lucas di Grassi auf dem vierten Rang. In der Fahrwertung rangiert Robin Frijns nun mit 81 Zählern auf dem ersten Platz vor Andre Lotterer (80) und Lucas di Grassi (79). Daniel Abt ist nach dem dritten Platz von Paris nun Achter mit 59 Zählern.

Abt: Ein unglaubliches Rennen

„Das war ein unglaubliches Rennen“, sagte Daniel Abt nach seinem zweiten Podium der Saison. „Nach einem starken Anfang mit tollen Kämpfen hatte ich das Gefühl, heute gewinnen zu können. Doch dann kam der Schauer und ab da war es nur noch verrückt. Ich konnte durch mein Visier fast nichts mehr sehen. Das Auto schwamm auf und ich hatte null Grip. Da habe ich mir gesagt: Mach nichts Dummes, bring das Auto einfach ins Ziel. Das ist ein wichtiges Podium, wir brauchen diese Punkte.“

Daniel Abt freut sich über Platz drei. Foto: Audi

Auch Teamkollege Lucas di Grassi äußerte sich zufrieden: „Es war ein gutes Rennen vom achten auf den vierten Platz. Die Bedingungen waren extrem schwierig, aber wir haben viele Punkte geholt. Ich bin nun Vierter in der Meisterschaft. Wir holen weiter auf. Danke an Audi und das ganze Team für den tollen Job heute. Ich freue mich schon jetzt auf das nächste Rennen in Monaco.“

Audi-Motorsportchef Dieter Gass zog nach dem Rennen eine positive Bilanz. „Das war ein sehr gutes Ergebnis in einem extrem aufregenden Rennen. Es gab so viel Action auf der Strecke mit dem wechselhaften Wetter, mehreren Gelbphasen und dem Safety-Car. Unsere Fahrer sind cool geblieben und haben keine Fehler gemacht“, so Gass, „Ich freue mich aber auch sehr für Robin Frijns, der mit einem weiteren Audi seinen ersten Formel-E-Sieg geholt hat. Das ist fantastisch.“

Das nächste Rennen findet am 11. Mai in Monaco statt, ehe die Formel E am 25. Mai in Berlin Station macht.

Über den Autor

Frank Mertens

Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur (ddp/ADN) gelernt. Danach war er jahrelang Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das bloße Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch den redaktionellen Teil des Magazins electrified.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

https://track.adform.net/C/?bn=30183272 1x1 pixel counter : https://track.adform.net/C/?bn=30183273 1x1 pixel counter :

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklärst Sie sich damit einverstanden.

Schließen