Elektro

Sono Motors startet Ende 2019 mit dem Sion

Der Prototyp des Sion. Foto: Sono Motors
Der Sion noch als Prototyp. Foto: Sono Motors

Sono Motors wird die ersten Modelle des Sion Ende des Jahres ausliefern. Als erstes Elektroauto erhält der Sion durch Solarzellen mehr Reichweite.

Der deutsche Anbieter stellte erste Bilder bereit, wie das Fahrzeug vom Band laufen wird. Dabei integrieren die Ingenieure Solarmodule in die Fahrzeugoberfläche, die bis zu 34 Kilometer zusätzliche Reichweite generieren können.


„Seit der Vorstellung unseres ersten Prototypens im Sommer 2017 haben wir die Technologie zur Solar-Integration, an der wir seit 2016 arbeiten, konsequent weiterentwickelt“, sagt Mathieu Baudrit, Leiter Forschung und Entwicklung Solar-Integration bei Sono Motors. „Im Serienfahrzeug werden vollflächig integrierte Solarzellen zum Einsatz kommen, die in ein strapazierfähiges und unempfindliches Polymer eingebettet sind und mit jetzt optimierter Farbanpassung zur Design-Ästhetik des Fahrzeugs beitragen.“

9500 angezahlte Reservierungen für den Sono Motors Sion

Sono Motors hat den Sion noch einmal außen und innen verlängert, sodass der Fünftürer den Insassen genügend Platz spendet. Wie mit der Vorstellung der Prototypen auf einer Roadshow in sieben Ländern und 71 Städten geht das Start-Up auch bei der Entwicklung andere Wege und beteiligt die Reservierer des Fahrzeugs an der Entwicklung. Diese können über Community Votings über ausgewählte Fahrzeugdetails entscheiden.

Natürlich nehmen Konnektivität und intelligente Anwendungsmöglichkeiten einen breiten Platz bei der Entwicklung ein. Laut Sono Motors verfügt der Sion über integrierte Sharing-Optionen. Über eine App werden nicht nur eine Fahrt, sondern über die bidirektionale Ladefunktion auch Energie geteilt. Weitere Fahrzeuge auf der Plattform des Sion sollen folgen und die diversen mobilen Anforderungen in den Bereichen urbane Mobilität, Logistik und Transport oder Last Mile erfüllen.

Rund 9500 angezahlte Reservierungen liegen dem Unternehmen vor. Die Reservierungen reichen von 500 Euro bis 16.000 Euro. So hoch ist der Preis für das Auto ohne Batterie. Mit Akku kostet der Sion mindestens 25.500 Euro.

Über den Autor

Thomas Flehmer

Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam noch das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit Beginn 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

https://track.adform.net/C/?bn=30183272 1x1 pixel counter : https://track.adform.net/C/?bn=30183273 1x1 pixel counter :

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklärst Sie sich damit einverstanden.

Schließen