Elektro

Vässla 2: Neuer E-Scooter aus Schweden

Der E-Scooter Vässla 2. Foto. Vässla

Die Zahl der Anbieter von Elektrorollern wächst in Deutschland stetig. Ein Neuling ist die Marke Vässla aus Schweden.

Seit kurzem  will sie mit dem Modell Vässla 2 offiziell auch deutsche Großstädter von den Vorteilen der Elektro-Mobilität in innerstädtischen Bereichen überzeugen will. Der aus Kostengründen in China produzierte Vässla kommt optisch wie ein ganz normaler Stadtroller ohne besondere Design-Allüren daher.


Das muss nicht schlecht sein, denn es geht letztlich um eine Mobilität der Vernunft, denn ein 45 km/h schneller E-Scooter schont nicht nur Umwelt, sondern auch den Geldbeutel. So dürfte der nur 57 Kilogramm leichte Stromer Energiekosten von unter einem Euro auf 100 Kilometer verursachen. Bei einem Verbrenner kommt das Drei-, Vier- oder Fünffache zusammen. Auch in Hinblick auf die Wartung sind E-Fahrzeuge recht anspruchslos, unter anderem weil es kein Getriebe gibt.

Leistung 1,6 PS

Angetrieben wird der kleine Schweden-Roller von einen 1,2 kW/1,6 PS starken Boschmotor im Hinterrad. Die Reichweite des Rollers mit einer Akkuladung soll bei 40 bis 60 Kilometer liegen. Optional haben Vässla-Kunden auch die Möglichkeit, einen zweiten Akku zu kaufen, was den Radius verdoppelt. Die unter der Sitzbank befindlichen Batteriepakete lassen sich vom Fahrer oder der Fahrerin einfach herausnehmen und an einer Haushaltssteckdose in der Wohnung laden, was fünf bis sechs Stunden dauert.

Die Ausstattung des Elektrorollers Vässla 2 bietet indes nur wenige nennenswerte Besonderheiten. Statt über klassische Rundinstrumente werden fahrrelevante Informationen über ein Farbdisplay angezeigt. Darüber hinaus gibt es sowohl einen Haupt- als auch Seitenständer. Vorne und hinten sorgen Scheibenbremsen für eine akzeptable Verzögerung. Ein eigenes Händlernetz will Vässla in den Märkten indes nicht aufbauen. Es soll aber Servicepartner in deutschen Großstädten geben. Bestellt werden kann der Roller bereits jetzt direkt auf der deutschen Webseite von Vässla. Im Preis von derzeit 2250 Euro sind auch die Lieferkosten enthalten. 800 Euro Aufpreis werden für einen Zweitakku verlangt. (SP-X)

Über den Autor

Frank Mertens

Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur (ddp/ADN) gelernt. Danach war er jahrelang Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das bloße Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch den redaktionellen Teil des Magazins electrified.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

https://track.adform.net/C/?bn=30183272 1x1 pixel counter : https://track.adform.net/C/?bn=30183273 1x1 pixel counter :

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklärst Sie sich damit einverstanden.

Schließen